Pures Wohlbefinden - Slogan
RSS

Letzte Einträge

Was haben Palmölplantagen mit uns zu tun?
Tsunami auf Sulawesi
Sonneschutz
Spruch für den Tag
Kosmetikmesse Düsseldorf

Kategorien

aktuelles
Für Sie gelesen
Spruch des Tages
Veranstaltungen
erstellt von

Mein Blog

Was haben Palmölplantagen mit uns zu tun?



Trotzdem wir momentan in der Corona-Krise gefangen sind und uns dieses Thema unaufhörlich beschäftig, sind alle anderen weltweiten Probleme leider nicht Geschichte von gestern. Vieles brennt uns unter den Nägeln in Bezug auf Klimawandel, Naturschutz und der damit verbundenen Nachhaltigkeit. Aus diesem Grund veröffentliche ich heute diesen Beitrag trotz Corona.

Seit über 10 Jahren gibt es in Abständen immer wieder Meldungen über das Abholzen der Regenwälder, unter anderem für Palmölplanten. Organisationen wie WWF, Rainforest, Action Network oder Save our Borneo tun einiges um die weitere Vernichtung der tropischen Regenwälder zu verhindern. Leider kämpft hier David gegen Goliath und die Unterstützung der Regierungen fehlt gänzlich. Trotzdem leisten sie wertvolle Arbeit, die wahrscheinlich den Entwaldungsprozess verzögert. Die Palmölkartelle haben in den letzten Jahren an Macht gewonnen und so werden weiterhin in beängstigendem Tempo Artenvielfalt und Sauerstoffproduzenten vernichtet. Allein in Indonesien geht alle zwei Jahre ein Waldgebiet von der Größe Belgiens verloren. In den letzten 16 Jahren sind rund 100.000 Orang-Utans auf Borneo und Sumatra durch die Palmölindustrie gestorben. Kinder- und Zwangsarbeit sowie lokale Konflikte sind das Resultat einer rücksichtslosen Firmenpolitik. Durch Rodungen und Brände der verbliebenen Torfmoorböden wird CO2 freigesetzt, das für rund 18 % der Treibhausgasemissionen verantwortlich ist. Das Geht uns alle an!

Was können wir tun?

Auf Kalimantan (der indonesische Teil Borneos) kämpfen 100 Familien des Dorfes Tanjung Harapan im Tanjung Putin Nationalpark gegen die Expansion der Palmölindustrie und die Rückgabe der Rechte der Sekonyer-Gemeinde. Über soziale Netzwerke wird von der lokalen Bevölkerung Aufklärungsarbeit in alle Welt geleistet.

Aber letzten Endes geht es auch hier wie überall um Angebot und Nachfrage. Wir Verbraucher haben die Möglichkeit und die Macht, den Bedarf an Palmöl zu senken. Das ist ein aktiver Schritt gegen die globale Klimaerwärmung. Hier vier Tipps, was Sie gegen Palmölraubbau tun können:

1. Kochen Sie täglich frisch. In Fertigprodukten ist meistens Palmöl enthalten. Zudem ist frisch gekochtes Essen          bei weitem gesünder.

2. Achten Sie beim Kauf von Kosmetika, Haushaltsreinigern, Shampoo, Seife, Zahnpaste, Waschmittel, Saucen,
    Schokolade usw. auf die Inhaltsstoffe. Deklariert als Pflanzenöl, Pflanzenfett, Palmat, Glyceryl, Stearat usw.
    in der Zutatenliste, erkennt man nicht gleich das enthaltene Palmöl. Eine genaue Liste finden Sie auf der
    Homepage des WWF.

3. Wenn Palmöl, dann aus nachhaltigem Anbau.

4. Unterstützen Sie Organisationen wie den WWF, Rainforest, Action Network oder Save our Borneo.

Mehr dazu finden Sie in dem Artikel  "4 einfache Dinge, die Sie gegen Palmöl tun können" von "Local Guides", einem Netzwerk lokaler Guides in Indonesien, die u. a. den Ökotourismus und Nachhaltigkeit in ihrem Land fördern und ausbauen. Unter www.local-guides.org können Sie den ausführlichen Bericht unter dem Stichwort "Palmöl" lesen.

Anmerken möchte ich an dieser Stelle, dass sämtliche Pflegeprodukte mit denen ich in meinem Kosmetikinstitut arbeite und verkaufe palmölfrei oder die Palmölderivate aus nachhaltigem Anbau sind. Es ist mir sehr wichtig und ich bin stolz darauf Sie in meinem Geschäft mit nachhaltigen Produkten behandeln zu können.

Es gibt nur diesen einen Planeten Erde mit all seinen Wundern und seinem Reichtum an Leben. Wir brauchen ihn zum Überleben. Die Erde braucht uns nicht.





  

0 Kommentare zu Was haben Palmölplantagen mit uns zu tun?:

RSS-Kommentare

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
E-Mail-Adresse: (Erforderlich)
Homepage:
Kommentar:
Machen Sie Ihren Text größer, fett, italic und mehr mit HTML-Tags. Wir zeigen Ihnen wie.
Post Comment